Bei der EUROPEAN Masters Road Walking CHAMPIONSHIP (Non-Stadia) auf der portugiesischen Insel Porto Santo in der Nähe von Madeira gewannen unsere Geher mehrere Medaillen. Lenka Borovičková (W20) gewann Gold bei den Frauen auf der längsten 50-km-Strecke und Josef Smola (M55) und Horst Kiepert (M70) gewannen Bronze bei den Männern. Auf der kürzeren 10-km-Strecke gewannen Jirka Janoušek (M70) und Lenka Borovičková (W50) zwei Goldmedaillen.

20 km Wanderung:

GOLD – Lenka Borovičková W50 – 2:07:28

BRONZE - Josef Smola M55 - 2:01:21

BRONZE – Horst Kiepert M70 – 2:28:37

10 km Wanderung:

GOLD – Lenka Borovičková W50 – 1:00:22

GOLD – Jiří Janoušek M70 – 1:06:05

ERGEBNISSE 20 km RENNWANDERUNG

ERGEBNISSE 10 km RENNWANDERUNG

WLCA9435KNYJ8855KDKQ7421UKVR8896LTMR0205IMG 3254 GroßXKTU5531JLGQ9907

Nach der 2. Runde des Pokals kam es zu überraschenden Veränderungen in der Tabelle und zu unserer großen Freude liegen die tschechischen männlichen Konkurrenten an der Spitze JIRKA KOVANDA (M75) von Lokomotiva Beroun und bei den Damen NOEMI MAJÁK (S14/15) von BK FC Kadaň! / Nach der zweiten Runde des Pokales kommt zu großen Überraschungen und zu unserer großen Freude obkeinen die Führung tschechischen Athleten JIRKA KOVANDA (M75) von Lokomotiv Beroun und NOEMI MAJÁK (S14/15) von BK FC Kadaň!

Das dritte Rennen der Serie findet bereits statt 1.6.2024 in Prag-Satalice (ehemals Prag-Brandýs). / Dritte Werbung der Serie findet schon am 1.6.2024 in PRAG-Satalice (früher Prag-Brandýs) statt 

DSC 4025DSC 4378Auf dem Foto die führenden Konkurrenten im Dr. Brandeisky Noemi Maják und Jirka Kovanda / Auf dem Foto führende Athleten im dr. Brandeis Pokalwettbewerb Noemi Majak und Jirka Kovanda

Bearbeitung der Tabelle / Auswerten: František Párys // Punktesystem / Punktsystem: Udo Schaeffer - www.geherpokal.de  

Petr Brandejský Cup 2024 – Stand nach dem 2. Rennen in Decin.

Männer:            
Pore.: Name Kategorie Verein/Land Poděbrady DHD   gesamt
1 KOVANDA Jiří M 75 TJ Lokomotiva Beroun zs 67 67   134
2 SCHRÖTER Uwe M 65 Deutschland 102     102
3 ROSENBAUM Lukas M 16 / 17 Slowakei 101     101
4 NEDVIDEK Martin M45 AC Rumburg, zs   98   98
5 Simon von Bátov M 16 / 17 Slowakei 95     95
6 LIBERTAS LIBERTAS M 16 / 17 Litauen 94     94
7 SCHMIDT Matt M 16 / 17 Deutschland 94     94
8 ROHRSSEN Lasse M 16 / 17 Deutschland 92     92
9 MENCEL Thomas M Slowakei 92     92
10 FREIHEIT Hynek M 14 / 15 Leichtathletik Poruba zs 88     88
11 PLECHÁČEK Ondřej M 16 / 17 AC Turnow, coll 87     87
12 RÖSLER Marek M 16 / 17 AC Mladá Boleslav zs 85     85
13 HARE Jan M 70 Hvězda Pardubice zs 42 43   85
14 LUNIEWSKI Mirosław M 65 Polen 84     84
15 KÓLÁŘ Rostislav M35 SK Hranice zs   84   84
16 TSE Chun Hung M 40 Hongkong 83     83
17 ŠOLC Ludek M 60 AC Mladá Boleslav zs 83     83
18 MALIK Ondrej M 60 Slowakei 82     82
19 VEJVANČICKÝ Vojtěch M 16 / 17 AC Rumburg, zs 81     81
20 JANOUSEK Jiří M 70 TJ Jiskra Otrokovice 81     81
21 HEJKRLÍK Filip M 45 Athletic Club Ústí n/L. zs 80     80
22 KALÁT Josef M65 AK Bilina   80   80
23 MAREK Stanislav M 80 TJ Spartak Třebíč, Verein 41 37   78
24 STROHMANN Arnošt M 14 / 15 AK Slovan Duchcov 78     78
25 MAŁECKI Waldemar M 65 Polen 77     77
26 SAULGRIEZIS Ilmars M 65 Lettland 77     77
27 KROMPAŠČIK Šimon M 16 / 17 Slowakei 76     76
28 GIEBELER Helmut M 70 Deutschland 76     76
29 MAUS Miroslav M 14 / 15 TJ Slezan Frýdek-Místek, Slg 73     73
30 LEHMANN Stefan M 70 Deutschland 73     73
31 HÖLTERS Bernd Ocker M 75 Deutschland 69     69
32 Ondrej VARGA M 14 / 15 Lokomotive FOSFA Břeclav 67     67
33 HERMAN Daniel M 14 / 15 Lokomotive FOSFA Břeclav 67     67
34 WEIS Jakub M 14 / 15 AK Slovan Duchcov 67     67
35 ADAM Peter M 70 SK Nové Město nad Metují 67     67
36 RÉŽÁBEK Michal M Spartak Prag 4 66     66
37 KIEPERT Horst M 70 Deutschland 66     66
38 BONNESS Hartmut M 80 Deutschland 66     66
39 SECK Patrick M 55 Deutschland 65     65
40 VAN BREMEN Jacques M 40 Deutschland 64     64
41 Dankovic Daniel M 16 / 17 Slowakei 63     63
42 UNGARISCH Jan M SK Nové Město nad Metují 63     63
43 HERMAN Zbyněk M 55 Lokomotive FOSFA Břeclav 61     61
44 AX Čenek M 16 / 17 Orel Wyskow 59     59
45 Ondřej DIE SCHILDKRÖTE M 75 AC Čáslav zs 58     58
46 VOGEL Jaroslav M75     58   58
47 TOLLE Uwe M 65 Deutschland 57     57
48 STROHMANN Marek M 45 AK Slovan Duchcov 53     53
49 BROT Daniel M 70 Schweiz 44     44
50 MAŠATA Jiří M 60 Tschechien 42     42
51 KOHL Miroslav M 70 Slowakei 37     37
52 Jakub HARE M35 TJ Sokol Kolín-Leichtathletik   32   32
53 TARDI Emmanuel M 55 Frankreich 27     27
54 Marek ist zurückgekehrt M 16 / 17 FRAGEN SIE Děčín   22   22
               
               
Frauen:            
Pore.: Name: Kategorie: Verein/Land: Poděbrady DHD   gesamt
1 LEUCHTTURM Noemi W 14 / 15 BK FC Kadaň, ss 82 79   161
2 SCHWACH Lenka W 55 AC Moravská Slavia Brünn, Verein 81 77   158
3 SCHLOSSER Kristina W 16 / 17 Slowakei 100     100
4 PERNICKÁ Dominika W 14 / 15 Slowakei 98     98
5 VEGA GONZALEZ Irene W 16 / 17 Spanien 97     97
6 SCHRÖTER Briten W 50 Deutschland 94     94
7 BEISST Peter W 16 / 17 Slowakei 90     90
8 WEASTER Nina W 12 / 13 Slowakei 89     89
9 SOFKOVÁ Natália W 12 / 13 Slowakei 88     88
10 KOVÁRIKOVÁ Liana W 12 / 13 Slowakei 85     85
11 ACKERMANN Lara W 16 / 17 Deutschland 82     82
12 Ängstlich Claudine W 70 Frankreich 82     82
13 KARINAUSKAITE Adrijan W 16 / 17 Litauen 81     81
14 WALTER Zuzka W 16 / 17 Deutschland 79     79
15 VÖLKEL Laura W 16 / 17 Deutschland 79     79
16 VANKOVÁ Victoria W 14 / 15 TJ Slezan Frýdek-Místek, Slg 78     78
17 CARNIEL Maria-Lena W 16 / 17 Deutschland 78     78
18 VRANKOVÁ Ivana W 50 TJ Sokol Opava 77     77
19 LOPATKOVA Petra W 14 / 15 Slowakei 76     76
20 BANDOLA Mia W 16 / 17 Deutschland 76     76
21 KRASUL Adéla W 14 / 15 TJ Slezan Frýdek-Místek, Slg 75     75
22 RÍHOVÁ Eliška W 16 / 17 TJ Slezan Frýdek-Místek, Slg 75     75
23 BOROVIČKOVÁ Lenka W 50 SK Nové Město nM   75   75
24 CINTULA Agatha W 14 / 15 Slowakei 70     70
25 SUPEKOVA Sofia W 16 / 17 Slowakei 70     70
26 DOJČAROVÁ Aneta W 16 / 17 AK ŠKODA Pilsen 69     69
27 ILLING Nika W 16 / 17 Deutschland 67     67
28 Natalia GUTISOVA W 16 / 17 Slowakei 66     66
29 GOLLE Constanze W 40 Deutschland 63     63
30 RITKOVÁ Alexandra W 16 / 17 Slowakei 61     61
31 NETOLIKÁ Martina W 40 AC Slovan Liberec 61     61
32 KOLLÁRIKOVÁ Olivia W 12 / 13 Slowakei 60     60
33 JURKULÁKová Adéla W 16 / 17 AK Šternberk zs 59     59
34 SKUPIEŃVÁ Nela W 16 / 17 AK Šternberk zs 57     57
35 Säure Ema W 18 / 19 Spartak Prag 4 57     57
36 MĚRKOVA Bara W 14 / 15 AK Slovan Duchcov 55     55
37 MALIŠOVÁ Veronika W 14 / 15 TJ Slezan Frýdek-Místek, Slg 54     54
38 KRATOCHVÍLOVA Kateřina W 12 / 13 AC Rumburg, zs 53     53
39 MAREDOVA Lucie W 14 / 15 Leichtathletik Südstadt zs 50     50
40 PERNICA Lenka W 45 AC Česká Lípa 49     49
41 ŠTEFÁČKOVÁ Nela W 16 / 17 TJ Dvur Králové n/L, zs 42     42

Berlin -Brandenburgische Meisterschaften Strassengehen in Berlin - Britzer-Garten, 04.05.2024

ERGEBNISSE ALLE

ERGEBNISSE MASTERS M60

GSN-Blog

Wir danken unserem Freund Bernd Ocker Hölters und seinem tollen Team vom Polizei SV Berlin recht herzlich für die perfekte Organisation erfolgreicher Wettkämpfe in wunderbarer und toller Atmosphäre im wunderschönen Britzer Garten - Berlin. Maut, Maut, Maut !!!!! / BRAVO / BRAVO / BRAVO !!!

Klasse M60DiplomP1550093 kleiner

SMOLA WALKING nimmt teil: Straßenwandermeisterschaft BERLIN-BRANDENBURG über 10 km aller Kategorien – BERLIN Britzer Gärten – Samstag, 4. Mai 2024

VORSCHLÄGE / BESCHREIBUNG 

ABONNENTENLISTE / TEILNEHMERLISTE

Am Samstag, 4. Mai 2024, finden im Britzer Garten in Berlin die offenen internationalen Berlin-Brandenburgischen Straßenwandermeisterschaften statt. Das Treffen ist auch ein Welt-Leichtathletik-Treffen. Daher können die Teilnehmer hier Punkte für die Weltrangliste sammeln und die Limits für die internationale Meisterschaft erfüllen.

Der Veranstalter hat enorme Anstrengungen unternommen, um den oben genannten offiziellen internationalen Status zu erhalten und das Treffen in die Welt-Leichtathletik einzubinden, vor allem ist es notwendig, den enormen finanziellen Bedarf zu decken.

Jetzt ist alles fertig. Unter den fünf eingesetzten Fußgängerschiedsrichtern befinden sich auch dem internationalen Niveau entsprechende internationale Schiedsrichter aus Tschechien und Frankreich. Die Strecke wird von einem von World-Athletics zertifizierten Vermesser vermessen. Darüber hinaus wird eine Strafzone eingerichtet.

Damit ist alles bereit für ein erfolgreiches internationales Fußgängertreffen. Auf dem schnellen 1-km-Rundkurs können Strecken von 1 km bis 10 km programmiert werden. 

Veranstalter: Polizei SV Berlin eV / Berliner Leichtathletik-Verband 

Datum: Samstag, 4. Mai 2024 / Ort: Britzer Garten - Berlin

Terminplan - Start und Ziel im Bereich „Umweltbildungszentrum“:

10:00 Uhr 10 km Spaziergang, Männer, Frauen, alle Altersklassen – 1 km Wenderunde

11:30 Uhr 5km / 3km Spaziergang für Jugendliche und Schüler

12:15 Uhr 5 km Lauf – 2,5 km Runde

13:00 Uhr Bekanntgabe der Gewinner

Weitere Informationen und Kontakt: SV Berliner Polizei www.psv-la.de 

Beginnen Sie skaliert

 

 

ERGEBNISSE – MASTERS-EVENT 5-KM-RENNEN-WANDERUNG – ANTALYA (TUR) – 20.04.2024

ERGEBNISSE

Emmanuel Tardi schickte uns die Ergebnisse des 5KM Walk MASTERS, das am 20.04.2024 als Testrennen der Team-Walking-Weltmeisterschaften in Antalya, Türkei, stattfand.  

Peppa 3

Hlaváč und Martínková erfüllten nach einem vergeblichen Kampf in der Olympia-Qualifikation im türkischen Antalya die Favoritenrolle in Nové Město nad Metují.

ERGEBNISSE – MEISTERSCHAFT DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK IM 10-M-LAUF FÜR MÄNNER UND FRAUEN

ERGEBNISSE – RUNDE 1 FÜR EXTRALIGA, I. UND II. MÄNNER- UND FRAUENLIGA, KP IN WANDERUNG ALLER KATEGORIEN „TOP TEN“

FOTOGALERIE - HONZA NEKULA 

IMG 2979Nové Město nad Metují war an einem sonnigen Sonntag Gastgeber der ersten Ligarunde. Zum traditionellen Točená desítka-Rennen, bei dem man immer 10 m oder mehr zurücklegte 000 m für II. Liga kam MČR dieses Jahr im 5000-m-Gehen hinzu. Das Rennen wurde etwas im letzten Moment für die Bedürfnisse der Nationalmannschaft erstellt, da in der WA-Wertung bzw. 10 m gewertet werden Die Organisatoren von EA zögerten jedoch nicht und konnten den großen Ansturm der Konkurrenten bewältigen.

Die Elitegruppe startete den Renntag mit dem MČR-Rennen, bei dem einige andere männliche und weibliche Athleten ausgewählt wurden, um die überfüllte Ligagruppe zu entlasten. Leider achteten nicht alle Teilnehmer auf die Einteilung und kamen erst am Anfang des Ligawalks an, wo sie ohne Probleme starten durften.

Von Anfang an bestimmte Vít Hlaváč das Tempo des Rennens, mit dem Adam Zajíček versuchte, das Tempo zu halten.

Doch schon nach zwei Kilometern lag Hlaváč allein an der Spitze des Rennens und kam einem riesigen persönlichen Rekord von 40:26.09 nahe. Diese Leistung ist auch ein neuer tschechischer Rekord!

Damit sammelte Vítek wertvolle Ranglistenpunkte und versetzte sich hoffentlich in eine positive Stimmung vor dem Warsaw Twenty20 am Sonntag.

Nach einem erfolgreichen Auftritt in der Türkei gewann Adam Zajíček Silber. In Dudince war er auf der Straße bereits schneller, auf der Strecke stellte er aber auch eine neue OR von 41:55.76 auf. Obwohl Adam im Meisterschaftswettbewerb Zweiter wurde, wurde er tatsächlich Dritter hinter dem slowakischen Fußgänger Morvay, der 1,5 Sekunden früher ins Ziel kam.

Moravek aus Pilsen gewann die Meisterschaftsbronze. Auch für ihn ist die Leistung von 42:35,73 ein neuer persönlicher Rekord in den Top Ten der Bahn.

Die Rückkehr zu früheren Leistungen wird weiterhin von Lukáš Gdula bestätigt, für den es keine Medaille mehr gibt, aber die Leistung von 43:45.67 ist ein weiterer Schritt in Richtung Rückkehr an die tschechische Spitze und vor allem ein Versprechen für die 35 km im Herbst Zittau, Deutschland. Erwähnenswert ist auch Pšeničky aus Kladno in den Top Ten der Fußgänger-Benjamin. Auch wenn ihm die technische Leistung immer noch schwerfällt, ist er körperlich gut vorbereitet und verzeichnete daher 46:43.59 als Basisleistung.

11 Läufer durchbrachen die 50-Minuten-Marke, weitere 19 Männer schafften es unter 60 Minuten. Die Vorjahresschüler Plecháček (52:23.32) und Rösler (51:51.12) probierten die Top Ten aus. Der unbezwingbare Miloslav Lapka führte die zweite Gruppe in 51:45.04 Minuten ins Ziel.

IMG 3189Der wandelnde Frauenschwarm Nedvídek übernahm unmittelbar nach Beendigung des Meisterschaftsrennens (46:29.68), das von internationalen Kampfrichtern aus der Schweiz, Ungarn und Polen beurteilt wurde, die Scheiben für den Ligawettbewerb und ging zum Schiedsrichter des Ligawettbewerbs!

Bei den Frauen gab es schon auf den ersten Metern keinen Zweifel an der Siegerin. Eliška Martínková gewann in OR die Goldmedaille auf der Bahn in 45:56.52, und für sie ist diese Leistung eine Festigung ihrer Position in der OH-Rangliste. Eliška ist nur noch wenige Wochen davon entfernt, sich die Olympischen Spiele zu sichern, aber auch sie wird am kommenden Wochenende nach Warschau in Polen reisen, um sich ihren Platz zu sichern.

Das Paar Klimentová – Franklová trennte sich auf den ersten 2 Kilometern scharf. Danach begann das Tempo jedoch deutlich zu sinken und im Ziel über 6 m konnte sich die favorisierte Klimentová von der deutlich langsameren Franklová absetzen. Die restlichen Medaillen hängten sich die Juniorinnen in unauffälligen Zeiten von 000:50 Minuten um den Hals 39.17:51. Es sei daran erinnert, dass es beiden erst vor knapp einer Woche gelungen ist, ihre OP in der Türkei zu verbessern, wobei Kliment eine Topleistung zeigte. Die Mädchen sind immer noch in der Juniorenkategorie und man kann nicht erwarten, dass sie jede Woche Tartan oder Asphalt „zerreißen“. Die OPs kamen zu einem weniger wichtigen Zeitpunkt und die anschließende Depression ist kein Grund zum Weinen.

Die Organisatoren wandten zum ersten Mal in der Liga die Strafraumregel an und bauten mit Hilfe von Jan Rein eine einfache „Strafbank“. Schon bei der ersten Welle der Konkurrenten wurde klar, wie gut der Schritt war. Einem der Heimgänger gelang es, drei rote Exemplare einzusammeln, und er machte sich auf den Weg, um sich für eine Minute auszuruhen. Allerdings konnte er das Rennen beenden und somit wertvolle Ligapunkte sammeln. Die anderen 3 Kämpfer aus der zweiten Gruppe machten dasselbe, 4 von ihnen beendeten schließlich das Rennen und nur 3 Fußgänger wurde somit disqualifiziert. Wir danken den Organisatoren für den Mut, ein Zeichen zu setzen.

Nach dem Meisterschafts- und Ligamarsch startete die Jugend. Das 3000-m-Rennen wurde von der talentierten Noemi Maják aus Kadana dominiert, die als erste die 16-Minuten-Marke überschritt (15:53.74).

Das weniger interessante Ergebnis auf der 5000-m-Strecke ist die Leistung von 25:17.22 von Porubs Schüler Hynk Svoboda, der von seinem Gruppenkameraden Albert Kukla mitgerissen wurde. Zwischen

Bei den Mädchen holte Eliška Říhová mit einer Leistung von 28:01.81 Gold an Frýdek. An dem Rennen nahmen mehr als 100 Fußgänger teil.

IMG 4178IMG 3724